Coburg Freestyle Scooter Contest 2013 Review

Unser Coburg Freestyle Scooter Contest 2013 liegt nun genau eine Woche zurück und wir möchten noch ein paar Worte sagen, um allen für dieses unvergessliche Wochenende zu danken und allen die dort waren die Möglichkeit geben, das ganze noch einmal Revue passieren zu lassen. Für viele fing der Contest schon am Freitag mit ein paar Sessions im renovierten Park, Zeltaufbauen und Chillen an der Beachlounge an. An diesem Punkt möchten wir schon mal den Coburg Locals und im speziellen Markus Grempel vor Ort für diese einzigartige Location danken. Die Kombination aus Park, Dirts, Beachlounge, Trampolinen und riesengroßen Rasenflächen auf einem Gelände ist einfach einzigartig in Deutschland.

1040632_572182359510654_667979433_o

Samstag ging es dann richtig los! Sacrifice, District, Proto/Boxes, Lucky, Micro, Madd, Ao/Elyts/841, Chilli und Anaquda haben in der Markencity ihre Zelte aufgebaut, um ihre Neuheiten zu präsentieren. Und wir konnten euch im S-K Shop Zelt verschiedenste Scooterparts zu günstigen Preisen anbieten. Sacrifice zeigte seine neuen, extrem leichten Flyte 100 Scooter und gleich nebenan konnte man bei District deren Produkte in neuen Farben und die ganz neue Helmeri Pirinnen Signature Reihe begutachten. Proto bewies mal wieder, wie sauber deren Parts aussehen und Boxes Ltd. überzeugte mit einigen echt gut aussehenden Shirts. Bei Lucky konnte man die ganz neuen Scooter wie  Crew, Strata und den Clover und parts wie die legendäre lucky SMX, Bars etc. begutachten und Micro MX zeigte seine beeindruckende Kollektion in verschieden Farben. Wer beim Contest genau hingeschaut hat, konnte unter den Füßen der Micro-Fahrer Nico Glorioso das BenJ Signature Deck und bei Edy Flückiger ein ganz neues, echt gutes Prototyp-Deck bestaunen. Maddgear chillte bei ein paar gemütlichen Energy-Drinks in ihren Fatboys, doch gleich neben dran konnte man wieder vieles Neues sehen! Dort waren bei 841 nämlich die, noch nicht veröffentlichten, Forged Wheels zu sehen, ein paar neue Schuhe und T-shirts und Caps von Elyts und von AO Scooters das neue Lambda Deck, das erste AO Deck ohne Soulframe. Alle AO Fahrer fuhren hiervon die 1.1 oder 1.2 Version und es wird nicht mehr lange dauern, bis diese für euch auch bei uns erhältlich sind! Zu guter letzt zeigte uns Chilli drei neue Komplettscooter und Anaquda neue Teile Ihrer Kollektion von Bars über SCS bis hin zu Forks. Bei uns im SK Zelt gab es Seltenheiten wie RAD und RAW Bars, sowie jede Menge andere Stuff zu vergünstigten Preisen und als Besonderheit die Razor PhaseTwo Dirtscooter, mit denen man auch auf den Dirts fahren durfte. Alles in allem hatten wir dieses Jahr eine mehr als gelungene Markencity, bei der es so einiges zu entdecken gab.

242609_572182439510646_697603036_oWährend wir letzte Vorbereitungen für den Contest erledigten, liefen ein paar dicke Sessions und das Einfahren der Contestlines im Park ab. Um 12 Uhr war es dann soweit und die Qualifikationen des Contests begannen. Die Unter-fünfzehn-jährigen läuteten mit Ihren ersten Runs den Beginn des diesjährigen Coburg freestyle scooter contest ein und schon dort gab es einige, die echt schwierige Sachen zeigten. Hierbei möchte ich schon mal allen danken, die teilgenommen haben. Auch wenn es nicht aufs Podest gereicht hat, ging es doch eigentlich ums „Dabei-Sein“ und Spaß haben. Danke!

Danach fuhren wir mit den Unter-zehn-jährigen fort, welche die Chance hatten mit Matthias Cronmüller von lucky scooter, Constantin Bihlmaier, Felix Härer und Daniel Adamiec von Anaquda ein paar Tricks zu üben und diese dann anschließend vorzuführen, die Jungs zeigten Ihr Können, allen voran Robin Ruttner aus Wien, der für sein Alter bereits ein echtes Talent darstellt. Alle die hier mitgemacht haben erhielten im Anschluss gleich die begehrte Coburg Medaille als Auszeichnung fürs Mitmachen!

1044582_572182149510675_1478545079_n

Mit den Über-fünfzehn-jährigen ging es dann langsam ans Eingemachte. Leider traten in dieser Kategorie dieses Jahr nicht so viele wie erwartet an, doch das Niveau war trotzdem sehr hoch! Bei den 13 Ridern á 2 Runs konnte man so einiges bestaunen! Auch hier: Danke an alle, die teilgenommen haben! Dafür, das bei +15 so wenige Fahrer waren, hatten wir dafür umso mehr Pro’s! 37 Pros waren angemeldet und 50 anwesend. Was man bei den „Zwischensessions“ von ihnen sah, war schon heftig, aber so mancher Run ließ einen schier ausrasten! Sowohl die Miniramp, als auch das Flatcurb und die große Flybox wurden gleichermaßen geshreddet! Ich werde hier jetzt nicht auf die Tricks eingehen, weil ich dann erstens zu viel zu erzählen hätte und zweitens kommt das offizielle Contest Video bald raus! Freut euch schon drauf, es wurden so viele gute Sachen gefilmt! Gegen Abend wurde dann einfach noch zusammen gechillt, gefeiert und vor allem geshreddet! Das Gute an so einem Contest ist ja auch, dass fast die gesamte Deutsche (zum Teil auch Österreichische) Szene zusammenkommt, dass man neue Gesichter kennenlernt, alte wiedersieht und zusammen fahren kann. Der Abend wurde dann je nach Belieben anders gestaltet. Manche ruhten sich bei den Zelten aus, andere genossen den Abend in der Beachlounge. Wir sind zum Beispiel noch Hillbomben und anschließend in das Cafe Q, für eine ordentliche Miniramp- und Curbsession mit dem S-K Team, den AO Jungs und weiteren Homies, gegangen. Ich denke, dass jeder einen gelungen Abend hatte!

992896_572182082844015_1291830411_n

Sonntag ging es dann etwas früher los: Die ersten 10 aus jeder Kategorie traten nun gegeneinander an! Am System haben wir nichts geändert. Jeder hatte 2 Runs a einer Minute, um alles zu geben und zu zeigen, was er drauf hat. Schon bei den Unter-fünfzehn-jährigen gab es ein paar krasse Sachen zu sehen. Ich sage nur Double-Bri und freut euch auf das Video! Bei der Kategorie +15 zeigten alle was sie konnten und einige Runs hatten schon fast Pro-Level. Die Profi Finals waren dann einfach nur krank. Von 37 Pros traten nun die 10 Besten gegeneinander an und zeigten wirklich, warum sie Pro sind. Aus den Finalruns haben sich folgende Platzierungen ergeben:

Amateur – 15 Jahre Finale Plätze 1-8 1. Cuma Grein 2. David Börkircher 3. Conrad Stiehl 4. Dominik Gunzelmann 5. Felix Köhler 6. Moritz Walser 7. Max Wirth 8. Alex Gieselmann

Amateur + 15 Jahre Finale Plätze 1-9 1. Lukas Kucera 2. Robin Klausfelder 3. Nico Blansche 4. Tim Kuchlbauer 5. Lorenzo Sanchez 6. Kevin Kailer 7. Marcel Steinbrunn 8. Jannik Güttler 9. Benjamin Danski

Pro / sponsored Rider Finale Plätze 1-10 1. Kyle Tolentino / points 85 2. Brad Ackerman / points 81 3. Brandon James / points 79,5 4. A. W. Marchenoir / points 78,5 5. Billy Atkins / points 78 6. Perry Grant / points 76,5 7. Nico Glorioso / points 72 8. Lambert Judith / points 70,5 9. Felix Rüb / points 69,5 10. Edy Flückiger / points 67

Wir möchten uns nochmal ausdrücklich bei rund 600 Besuchern bedanken, die diesen Contest so einzigartig gemacht haben! Danke an alle Sponsoren und danke an die deutsche Szene, für die wir als Shop immer veruschen da zu sein und Maßstäbe zu setzen! Bis zum nächsten Jahr, euer Scooter-Kickboard.de Team!

1003700_572182112844012_125003689_n – Geschrieben von Remi Leist