Skateboarder

Der Ursprung des modernen Skateboardens, früher auch „Asphaltsurfer“ genannt, liegt in den 60er Jahren und entstand durch die Übertragung des Wellenreitens auf den Asphalt und Beton. Es entwickelte sich zu einem Trendsport, welcher vor allem von Jugendlichen praktiziert wurde. Es fanden auch Meisterschaften statt, welche Downhill Slalom, Hindernislauf und Freestyle auf einer flachen Ebene beinhalteten. Aufgrund anderer aufkeimenden Trends wie Inlininer und Freestylescootering verlor der Sport allerdings schnell an Bedeutung und gegen Ende des Jahrzehnts war es sogar schwierig, überhaupt ein Skateboard zu erwerben. Mittlerweile erlebt der Sport aber wieder einer größeren Beliebtheit und die Skateboard-Szene wird wieder größer, dadurch gibt es aber auch Schwierigkeiten mit den anderen dort ausgeführten Sportarten die teilweise extrem sind.

Es ist wohl in eingen Skateparks so das die dort verweilenden Skateboarder ein großes Problem mit den Freestylescooter Fahrern haben, die Skateboarder behaupten das die Kids keine Ahnung von den Verhaltensregeln in den Parks haben und daher sehr oft im Weg stehen und/oder einfach eindroppen wenn andere Fahrer sich in der Ihrer Line befinden. Hier gehört allerdings Aufklärung und nicht das agressive Verhalten als Lösungsvorschlag vermittelt, denn nur mit Respekt und Information lässt sich an diesem Problem etwas lösen. Also liebe Skateboarder respekt und eine Erinnerung an eure Anfangszeit ( in der Ihr auch noch nicht gewusst habt wie es richtig geht ) würde die Sache entstressen. Und Ihr liebe Neueinsteiger in den Scooter Sport respektiert auch die anderen Sportarten in den Parks, es sind keine Spielplätze dort, sondern Sportanlagen die Regeln brauchen, dass keine Unfälle passieren.