Blog Scooter - Kickboard | SK Shop

Stunt Scooter und Kickboard Blog mit Testberichten und Kaufempfehlungen

SK in Denmark 2017

Hallo liebe Scooterfreunde,
unser neues Video zu unserem Dänemark Trip ist online. Wir starteten eine viertägige Tour nach Roskilde zum „Nordic Scooter Championship“ Contest.
Nun wollen euch neben dem Video noch einmal erzählen, was wir alles erlebt haben, und wie so ein Trip eigentlich abläuft.

Der Contest in Dänemark war einigen von uns schon bekannt und so kam die Idee auf, diesmal mit mehreren Ridern dort hinzufahren, um eine gute Zeit zu haben und um unsere Freunde aus Skandinavien wiederzusehen. Gesagt, getan, und so trafen wir uns alle am Donnerstag in Toms Hometown Kiel. Ihr kennt das sicherlich, wenn ihr gute Freunde wiederseht und einfach nur „Good Vibes“ am Start sind. Um eine entspannte Runde zu rollen, sind wir zu einem DIY-Park in Kiel gegangen. Das Wetter spielte mit und wir haben auch schon die ersten Clips gefilmt. Die Stimmung war mega und wir hatten eine echt gute Session, nach der wir zusammen Pizza gemacht haben und über die alten Zeiten plauderten.

WhatsApp Image 2017-05-04 at 13.53.15

Am Freitag morgen ging dann der eigentliche Trip los. Unser Plan war es um 12:00 in Roskilde zu sein, aber Jacob Keck, unser Busfahrer, machte uns da einen Strich durch die Rechnung.  Circa um 9:00 saßen dann alle in unserem Tourbus und die Fahrt ging los. Für alle die noch nicht auf einem Trip waren kann ich sagen, dass es einfach das beste Gefühl ist mit seinen Homies auf Scooterreisen zu gehen. Mit guter Musik und lautem Gesang waren wir nach 1 Stunde Fahrt in Jacobs Localhalle in Padborg angekommen. Glücklicherweise hatten wir die gesamte Skatehalle für uns alleine. Warm fahren und filmen war die Devise. Yven Krause und Jannik filmten was das Zeug hält und alle unsere 5 Akkus gaben zeitig den Geist auf. Probleme gibt es immer, aber es gibt auch immer eine Lösung und trotzdem konnten wir eine Menge filmen und waren bereit für die restlichen 3 Stunden Fahrt. Selbst der stärkste Regen konnte die Stimmung nicht verschlechtern und um circa 18:00 waren wir dann auch bei der Skatehalle in Roskilde.

Dieses Jahr war der Contest ein ISA Event und so war eine Menge los in der Halle. Wir trafen unsere Freunde aus Schweden, Dänemark, Norwegen, Frankreich, England, .. redeten, sind gerollt und haben die Atmosphäre genossen. So ein Contest ist schon was besonderes. Nachdem wir es tatsächlich geschafft haben, noch den einen oder anderen Clip zu filmen, sollte es in unsere Unterkunft gehen. Dänemark ist in dem Thema etwas lockerer als Deutschland, und so konnten wir mit allen internationalen Fahrern in zwei Sporthallen einer Schule schlafen. In meinen Augen echt cool, da man dort nochmal die Chance hat sich auszutauschen und einfach miteinander zu chillen. Zum Abschluss gab es noch eine Turnhallen-Scooter-Session mit allen.

WhatsApp Image 2017-05-04 at 13.53.15(1)

Samstag startete erst der richtige Contest. Da wir alle auf unser Trip-Video fokussiert waren, haben wir nicht teilgenommen, sondern die Zeit fürs Filmen geopfert. Wir verbrachten den Tag abwechselnd in Skatehalle und in dem riesigen Outdoor-Skatepark. Roskilde ist tatsächlich ein Paradies, denn es ist die Stadt mit den meisten Skatepark-Quadratmetern auf Einwohner gerechnet. Also genug Platz um ein paar Tricks zu filmen. Am späten Nachmittag fand dann das Finale der Pro-Kategorie statt. Fahrer wie Jordan Clark, Richard Zelinka, William Holm, Sten Magnus, Tristan Anderman und viele mehr haben echt hammer Runs hingelegt und die Halle kochte. Wir verbrachten nach dem Contest noch einige Zeit bei der Halle und trafen noch die Jungs
von der HooTigh-Crew und andere skandinavische Fahrer und hatten noch eine gute Session.

WhatsApp Image 2017-05-04 at 13.53.15(2)                                  WhatsApp Image 2017-05-04 at 13.53.15(3)

Sonntagmorgen sollte es dann zurück in die Heimat gehen, aber wir hatten noch einen Zwischenstop am Streetdome in Haderslev geplant. Obwohl es sich anfühlte als würde ein Orkan über den Skatepark fegen, sind wir doch noch zwei Stunden dort  gerollt. Jannik hat sich am Ende nochmal total das Handrail gegönnt und mit einem FS Smith to Frontboard alles zerstört. Sonntagabend waren wir dann wieder zurück in der Heimat und uns taten die Knochen, aber es hat sich defintiv gelohnt.

Falls ihr jetzt noch nicht das Trip-Video gesehen habt, solltet ihr euch das defintiv angucken und falls ihr es schon kennt, guckt es nochmal und erzählt euren Freunden davon. Für uns ist das pures Scootering und das würden wir gerne mit euch teilen. Viel Spaß !

Mit dabei waren :

Florian Förg
Felix Früh
Fabian Müller
Jacob Keck
Yven Krause
Jannik Förster
Tom Luca Holubowski